Billy und die Wildgänse

Februar 27, 2014 von Billy - Der Olle mit der Tolle - Keine Kommentare

HALLO, hier ist wieder Euer Billy

Heute möchte ich euch zu einer spannenden Reise nach Finnland mitnehmen. Finnland ist eine parlamentarische Republik in Nordeuropa. Es gehört zu den dünnsten besiedelten Ländern Europa. Ein großer Teil der Bevölkerung konzentriert sich dabei auf den Süden des Landes mit der Hauptstadt Helsinki. Da ich ein schüchternes Schaf bin und alle Facetten eines Landes kennenlernen will, fahren wir nicht in die Hauptstadt sondern auf die Halbinsel Karelien. Diese wird von Finnland und Russland geteilt und hat eine historische Landschaft. Die Karelier, sowie die Wepsen und die Samen gehören zu den Urvölkern in Nordeuropa. Deswegen bin ich auch sehr stolz heute Gast bei einer Familie Namens Heriksen zu sein.

Diese Familie lebt von der Rentierzucht. Um von der Zucht leben zu können ist es nötig 500 Tiere im Jahr zu verkaufen. Rentiere sind hier nur Nutztiere. Ihre Felle dienen als Schmuck in Wohnungen und werden zu Schuhen und Kleidungsstücken verarbeitet. Fleisch, Blut und Milch werden zu Nahrungsmittel weiterverarbeitet und nicht selten werden selbst die Knochen genutzt.Da die Zucht körperlich sehr anstrengen ist und man meistens nur so über die Runden kommt, müssen die Frauen Kleidung herstellen. Meist wird die traditionelle Tracht hergestellt und verkauft. Fr. Heriksen ist auch eine sehr gute und begnadete Häkelfrau. Sie wird in ihrem Dorf sehr geschätzt, weil sie sich sehr gut mit Schurwolle auskennt und sehr versiert auf die Herstellung winterlicher Kleidung ist. Fast jeder im Dorf wurde von ihr schon ausgestattet.

Die Wildgänse

Heute nimmt sie mich auf einen Spaziergang mit und erzählt und lehrt mich alles was sie weiß. An diesen sonnigen und doch sehr windigen Tag treffen wir auf einen Schar Wildgänse. Anja Heriksen erzählt mir, dass diese Familie jedes Jahr zur gleichen Zeit hierher kommt und nistet. Graugänse, wie sie auch genannt werden, zeigen eine große Partnertreue. Verlieren sie hingegen einen Partner, verpaaren sie sich neu. Nicht so Ingrid. Ingrid ist in der Schar die älteste Dame. Sie hat Ihren Partner schon vor 3 Wintern verloren. Es war ihre große Liebe und sie ist einfach noch nicht so weit, sich auf eine neu Liebe einzulassen. Außerdem, so erzählte sie mir, sei sie mit ihren 17 Jahren schon eine sehr alte Gans. Und die meisten Ganter wollen eine junge Frau an ihrer Seite.

ingrid  die wildgans 037Liebe Ingrid, dir sieht man die 17 Jahre bei Gott nicht an. Du bist so eine attraktive Gans und du legst sehr viel wert auf dein Äußeres.

Ach ja. Ich liebe es mich schön herzurichten. Ich bin ja auch eine Dame. Und welche Dame liebt es nicht Komplimente zu bekommen. Ich achte sehr auf meine Ernährung und treibe regelmäßig Sport. Nur so bleibt man jung. Schließlich will ich auch meine Enkelkinder, welche jede Moment schlüpfen müssen, noch kennenlernen und mit Ihnen schöne Jahre verbringen. Aber auch sie Hr. Billy sind ein Schaf, dass man gerne einen zweiten Blick zu wirft. Sie haben so ein tolle-Wolle und Ihre Tolle aus Wolle ist auch nicht zu verachten.

Während unseres Spazierganges schlüpften Sven und Annika. So süße kleine Entenbabies. Und Ingrid war wohl die stolzeste Oma der ganzen Insel. Anja Heriksen hat mir versprochen mich auf den laufenden zu halten, was die beiden jüngsten in der Schar so alles erleben und wie sie wachsen.ingrid  die wildgans 030

Zuhause angekommen erzählte ich wie immer Woolverina von Anja, den Rentieren und natürlich von Ingrid. Sie hat einen sehr bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen. Möchte ich mir doch ein Beispiel nehmen und mich auch öfters meiner Fellpflege widmen und das eine oder andere mal Sport treiben. Um mich immer wieder erinnern zu können, dass ein hohes Alter nichts mit Schönheit zu tun hat, fertigte mir Woolverina ein Amigurumi. Wie es geworden ist und die Anleitung zum Nachhäkeln findet ihr wie immer im HIER IM SHOP